Fördermöglichkeiten für Unternehmen

Fördermöglichkeiten für Unternehmen


Der Vorarlberger Bildungszuschuss
Bildungsprämie für Unternehmer/innen
Voraussetzungen
  • Sitz des Unternehmens in Vorarlberg
  • Einzelunternehmer/innen, voll haftende Gesellschafter/innen von Personengesellschaften sowie handelsrechtliche Geschäftsführer/innen mit einer mehr als 25 % Beteiligung an Kapitalgesellschaften
  • keine höhere Qualifikation als die Reifeprüfung
  • Jahresbruttoeinkommen liegt unter EUR 51.800,- (Freibetrag von EUR 4.800,-/Unterhaltsberechtigte)
Förderhöhe: bis zu 1/3 der Kurs- und Prüfungsgebühren, max. EUR 2.500,- für Vorbereitungskurse für Meister-, Befähigungs- oder Lehrabschlussprüfungen, Universitätslehrgänge, Fachakademien und Werkmeisterschulen; bis zu 1/4 der Kurs- und Prüfungsgebühren, max. EUR 2.500,- für berufsbildende Fachkurse (Mindestausmaß: 80 Unterrichtsstunden)
 
Bitte beachten Sie die Einreichfrist.
 
Informationen zum Bildungszuschuss sowie vollständige Auflistung der Voraussetzungen: AK Vorarlberg, Abteilung Förderwesen, Tel.: 050 258-4200, foerderwesen@ak-vorarlberg.at
Download der Anträge und Richtlinien unter www.bildungszuschuss.at
 
Qualifizierungsförderung für Beschäftigte – Stand 11.11.2016
Das Arbeitsmarktservice (AMS) fördert mit dieser Beihilfe die Kosten für Weiterbildungen von gering qualifizierten und älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, um diese stärker in betriebliche Weiterbildungsaktivitäten einzubeziehen. Damit sollen die Beschäftigungsfähigkeit und Arbeitsplatzsicherheit sowie Berufslaufbahn und Einkommenssituation dieser Personengruppe verbessert werden.
 
Sofern die Ausbildung zu einem vom AMS vordefinierten arbeitsmarktpolitischen Ziel beiträgt, sind folgende Personen förderbar:
  • Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit höchstens Pflichtschulabschluss
  • Arbeitnehmerinnen mit Lehrabschluss bzw. Abschluss einer Berufsbildenden mittleren Schule
  • Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit höherer Ausbildung als Pflichtschulabschluss, die das 45. Lebensjahr vollendet haben
Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich in einem vollversicherungspflichtigen oder karenzierten Arbeitsverhältnis befinden.
 
Nähere Informationen erhalten Sie unter sfu.vorarlberg@ams.at oder www.ams.at/vbg/service-unternehmen/qualifizierung.
 
LEHRE.FÖRDERN
Die Förderung der betrieblichen Ausbildungen von Lehrlingen hat zum Ziel, die Zahl und Qualität in der Lehrlingsausbildung  zu erhöhen.
 
Förderung von Ausbildungsverbünden und Zusatzausbildungen
Gefördert werden
  • freiwillig und bescheidmäßig vorgeschriebene Ausbildungsverbundmaßnahmen
  • berufsbezogene Zusatzausbildungen für Lehrlinge
  • Vorbereitungskurse auf die Lehrabschlussprüfung
  • Vorbereitungskurse auf die Berufsreifeprüfung ohne Verlängerung der Lehrzeit unter Anrechnung auf die Arbeitszeit
Weiterbildung der Ausbilder/innen
Gefördert werden
  • Maßnahmen, die der Weiterbildung der Ausbilder/innen im Umgang mit den Lehrlingen dienen, mit einer Mindestdauer von 8 Stunden, z.B. Pädagogik, Methodik, Didaktik oder Persönlichkeitsentwicklung
Nähere Informationen finden Sie unter www.lehre-foerdern.at oder Lehre.foerdern@wkv.at.
 
KMU Digital - Förderung für KMUs   
In Österreich besitzen 85% der Bevölkerung Internetzugang, etwa 70% davon erledigen auch ihre Einkäufe online. Die Zahlen bestätigen, dass die Digitalisierung das Verhalten der Kund/innen immer stärker verändert. Um mit diesen Veränderungen mit halten zu können, gibt es von Seiten des Wirtschaftsministeriums und der Wirtschaftskammern Österreichs eine Digitalisierungsoffensive (KMU Digital) für Klein- und Mittelunternehmen. Qualifizierungen zur Erweiterung der digitalen Kompetenzen werden mit 50% gefördert.

Bitte beachten Sie: Trotz sorgfältiger Recherche und laufender Aktualisierung können wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte übernehmen. Durch die Auflistung der Förderungen entsteht für Sie kein Rechtsanspruch auf diese Förderungen. Alle Angaben erfolgen trotz sorgfältiger Bearbeitung ohne Gewähr.

Nähere Informationen zum Förderprogramm finden Sie unter www.kmudigital.at