Fördermöglichkeiten für Privatpersonen

Förderungen für Privatpersonen


Der Vorarlberger Bildungszuschuss
Im Rahmen des Bildungszuschusses fördern das Land Vorarlberg, die AK Vorarlberg, die Wirtschaftskammer Vorarlberg und der Bund Personen unter dem Gesichtspunkt der Qualifikationserweiterung.

Vorbehaltlich der Beschlussfassung durch die Träger des Vorarlberger Bildungszuschusses gelten die Richtlinien ab 1.1.2018.
 
Für Bildungsmaßnahmen des BFI der AK Vorarlberg kommen folgende Fördermaßnahmen in Frage.
 
Bildungsprämie Arbeiternehmer/innen
Voraussetzungen
  • Absolvierung einer berufsbegleitenden Ausbildung
  • Beschäftigung in Vorarlberg über der Geringfügigkeitsgrenze oder ein aufrechtes Lehrverhältnis
  • Nachweis einer einjährige Berufstätigkeit
  • Qualifikation: keine höhere Qualifikation als die Reifeprüfung
  • erfolgreicher Abschluss der Bildungsmaßnahme und damit verbunden eine erhebliche Qualifikationsverbesserung
  • Monatsbruttoeinkommen liegt unter EUR 3.700,- (Freibetrag von EUR 400,-/Unterhaltsberechtigte)
Förderhöhe: bis zu 1/3 der Kurs- und Prüfungsgebühren, max. EUR 2.500,- für Vorbereitungskurse für Meister-, Befähigungs- oder Lehrabschlussprüfungen, Universitätslehrgänge, Fachakademien und Werkmeisterschulen; bis zu 1/4 der Kurs- und Prüfungsgebühren, max. EUR 2.500,- für berufsbildende Fachkurse (Mindestausmaß: 80 Unterrichtsstunden)
 
Startkapital
für berufsspezifische Aus- oder Weiterbildungen mit einer Mindestdauer von 50 Unterrichtsstunden (Mindestdauer gilt nicht für Kurse für Lehrabschluss-, Meister- oder Befähigungsprüfungen)
 
Voraussetzungen
  • Hauptwohnsitz in Vorarlberg
  • Weiterbildung für Wiedereinstieg ins Berufsleben nach bzw. während der Kindererziehung und Haushaltsführung
  • Die geförderte Ausbildung muss im arbeitsmarktpolitischen Interesse liegen und eine erhebliche Qualifikationsverbesserung zur Folge haben.
Ausgenommen sind Personen, die bei Ausbildungsbeginn noch ein Rückkehrrecht zu ihrem Arbeitsplatz haben. Für diese Zielgruppe trifft der Förderbereich "Bildungsprämie für Arbeitnehmer/innen" zu.

Ebenso sind Personen ausgenommen, die beim AMS gemeldet sind und von diesem Leistungen erhalten.

Förderhöhe:
bis zu 50 % der Kurs- und Prüfungsgebühren, maximal EUR 5.000,-
 
Berufsreife- bzw. Studienberechtigungsprüfung
Voraussetzungen
  • Hauptwohnsitz in Vorarlberg
  • keine Pensionsbezieher
 
Förderhöhe: Bei erfolgreicher Absolvierung
  • vor Vollendung des 25. Lebensjahres beträgt die pauschale Förderung EUR 2.100,-
  • nach Vollendung des 25. Lebensjahres EUR 1.200,-, sofern die Kosten mindestens so hoch sind wie die jeweilige Pauschale.
  • Eine Antragstellung ist jedoch auch bei geringeren Kosten möglich.
Bitte beachten Sie die Einreichfrist.
 
Informationen zum Bildungszuschuss sowie vollständige Auflistung der Voraussetzungen: AK Vorarlberg, Abteilung Förderwesen, Tel.: 050 258-4200, foerderwesen@ak-vorarlberg.at
Download der Anträge und Richtlinien unter www.bildungszuschuss.at
 
Steuerliche Absetzbarkeit von Weiterbildung
Berufsqualifizierende Kurse, Seminare und Lehrgänge können unter bestimmten Voraussetzungen im Rahmen der Arbeitnehmerveranlagung oder der Steuererklärung abgesetzt werden.
 
Nähere Informationen hierzu erhalten Sie in der Rechtsabteilung/Steuerrecht der AK Vorarlberg unter Tel.: 050 258-3100, steuerrecht@ak-vorarlberg.at.
 
Der AK-Basicbonus für Lehrabsolvent/innen
Alle Personen, die ihre Lehre erfolgreich abgeschlossen haben, erhalten als Belohnung der besonderen Art von der AK Vorarlberg den AK-Basicbonus im Wert von bis zu € 100,-. Dieser Gutschein ist ab Ausstellung drei Jahre gültig und kann für alle Kurse des aktuellen Kursprogramms des BFI der AK Vorarlberg eingelöst werden – dein Erfolg, dein Bonus für Bildung!
 
Nähere Informationen zum AK-Basicbonus gibt es in der Lehrlingsabteilung der AK Vorarlberg, Tel.: 050 258-2300, lehrlingsabteilung@ak-vorarlberg.at.
 
Förderung Lehrabschlüsse
Ab 1.7.2017 werden für die Lehrlinge, die den Vorbereitungskurs selbst bezahlen, die vollen Kosten aus den Mitteln der Lehrstellenförderung übernommen.
 
Nähere Informationen erhalten Sie bei Sabine Holler, Tel.: 05522 70200-3280, sabine.holler@bfi-vorarlberg.at.
 
Aus- und Weiterbildungsbeihilfen für AMS-Kunden
Diese Beihilfen können Arbeitslose für arbeitsmarktpolitisch sinnvolle Maßnahmen erhalten, die zu einer Erhöhung der Vermittlungschancen auf dem Arbeitsmarkt beitragen. In besonderen Fällen können auch Beschäftigte, deren Einkommen eine bestimmte Höhe nicht überschreitet, gefördert werden.
 
Die Beihilfen sind an ein Beratungsgespräch gebunden. Dies erfordert, dass der/die Förderungswerber/in mit dem/der zuständigen Berater/in der regionalen Geschäftsstelle des AMS rechtzeitig vor Beginn der Maßnahme Kontakt aufnimmt.
 
Nähere Informationen hierzu erhalten Sie unter www.ams.at/service-arbeitsuchende oder bei den regionalen Geschäftsstellen des AMS. ams.bregenz@ams.at, ams.dornbirn@ams.at, ams.feldkirch@ams.at, ams.bludenz@ams.at.